Aktuelles

in Wankendorf

Offene Sprechstunde der Bürgermeisterin

Wie jeden 1. Donnerstag im Monat findet am 05. Oktober 2017 meine nächste Sprechstunde statt. Sie treffen mich für Gespräche, fragen und Anregungen in der Amtsverwaltung von 16 – 17 Uhr in Zimmer 17 an. Ansonsten stehe ich ihnen auch gerne nach Terminvereinbarung zur Verfügung.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann

Beschlüsse aus der Sitzung der Gemeindevertretung vom 10.07.2017

Bedarfsgerechte Kinderbetreuung in der Gemeinde Wankendorf
Damit für das neue „Kindergartenjahr“ alle benötigten Plätze möglichst umgehend zur Verfügung stehen können, hat die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung vor der Sommerpause dazu alle erforderlichen Beschlüsse gefasst.
Zunächst ist eine Übergangs-Lösung mit Containern auf der ehemaligen Skateranlage in der Bahnhofstraße errichtet worden. Dort können seit dem 01.08.2017 bis zu 20 Kinder von 0 bis 3 Jahren zwei Krippengruppen - eine von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr und die andere von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr - von dem Träger, den Johannitern, betreut werden. In dem von der Gemeindevertretung beschlossen Trägervertrag ist vereinbart, dass vorrangig Kinder aus der Gemeinde Wankendorf, danach Kinder aus den Gemeinden des Sicherstellungsvertrages (Belau, Ruhwinkel und Stolpe), dann Kinder aus den übrigen amtsangehörigen Gemeinden und anschließend Kinder aus allen weiteren Gemeinden aufzunehmen sind.
Dass alle Plätze in der Übergangslösung bereits vergeben sind, zeigt, dass der einstimmige Beschluss der Gemeindevertretung, die Aufstellung der Containeranlage in Höhe von 113.526,00 € brutto mit Option auf Verlängerung zu beauftragen, eine gute Entscheidung für die Familien ist, deren Kinder bis zur Fertigstellung der neuen Kindertagestätte, dort betreut werden können. Ein Auftrag für das Mobiliar der zwei U 3-Gruppen wurde zum Angebotspreis in Höhe von 36.660,62 € brutto vergeben. Insgesamt werden sich die Kosten für die Übergangslösung auf ca. 400.000,00 € belaufen, wofür zurzeit keine Zuschüsse von Kreis, Land oder Bund gezahlt werden.
Für den Neubau der Kindertagesstätte Ecke Kirchensteig / Kirchtor ist eine Änderung des Bebauungsplanes auszuweisen und der Flächennutzungsplan anzupassen, dabei ist geplant, die KiTa mit einer Zufahrt vom „Kirchensteig“ zu erreichen. Dem Aufstellungs-, Entwurfs- und Auslegungsbeschluss wurde von der Gemeindevertretung einstimmig zugestimmt.
Die vorliegende Entwurfsplanung für den Neubau der Kindertagesstätte mit Gesamtkosten von voraussichtlich 950.000,00 € wurde von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Dazu wurde fristgerecht ein entsprechender Förderantrag beim Kreis Plön gestellt, wofür Zuschüsse in Höhe von 75 % erwartet werden. Jedoch stellt das Land dem Kreis Plön insgesamt jedoch zurzeit nur 990.000,00 € zur Verfügung.
Damit die Gemeinde Wankendorf die erforderlichen Finanzmittel erhält, die für die Umsetzung des Rechtsanspruches der bedarfsgerechten Kinderbetreuung notwendig sind - wie vom Bund bereits 2013 beschlossen – habe ich für die Gemeinde Wankendorf bereits alle zuständigen Landes- und Bundesministerien, Kreistags-, Landtags- und Bundestagsageordneten sowie Kreis-, Ministerpräsident und Bundeskanzlerin angeschrieben.
Einstimmig wurde von der Gemeindevertretung beschlossen, dass die Kinder der Gemeinde Wankendorf in den Kindertagesstätten grundsätzlich entsprechend des Rechtsanspruches zu betreuen sind. In der neuen Kindertagesstätte werden Betreuungszeiten montags bis freitags von 5.30 Uhr bis 18.00 Uhr angeboten. Die Betreuungszeiten von 5.30 Uhr bis 7.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr als Randzeiten angeboten werden; dabei sollen die U3 und Ü3-Kinder zusammen in einer Gruppe betreut werden.

Antrag auf Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“
Vom Land wurden 34 Gemeinden für das Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ angeschrieben, von denen 12 Gemeinden in den engeren Kreis der Vergabe gekommen sind. Zu diesen zählt auch die Gemeinde Wankendorf. Hauptsächlich soll eine Hilfestellung erfolgen, damit der ländliche Zentralort Wankendorf seine Aufgaben, wie z. B. aktuell den Bau einer neuen Kindertagesstätte, wahrnehmen kann.
Durch die Teilnahme an diesem Projekt hat die Gemeinde Wankendorf eine große Chance, um ein ganzheitliches Konzept erstellen zu lassen und die einzelnen Projekte der Daseinsvorsorge mit Hilfe der Zuschüsse des Landes und Bundes zu verwirklichen.
Mit einer Bürgerbeteiligung wird zunächst ein erforderliches Konzept zur Sicherung der Daseinsvorsorge für Wankendorf und Umland entwickelt. Die Kosten werden sich auf ca. 150.000,00 € belaufen und werden jeweils zu einem Drittel vom Bund und Land gefördert. Das weitere Drittel wird dann durch die Gemeinde erbracht. Nur die Grundlagen, die in diesem Konzept niedergeschrieben werden, können später gefördert werden.
Um die Chance gestalterische Änderungen im Ort herbeizuführen zu nutzen, hat die Gemeindevertretung mit neun Ja-Stimmen und vier Nein-Stimmen beschlossen, einen Antrag auf Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ fristgerecht zu stellen.

Weiteres Vorgehen Jahnplatz zum Spielbetrieb in der Schleswig-Holstein Liga
Nach dem Aufstieg der 1. Herren Fußball des TSV Wankendorf in die Schleswig-Holstein-Liga wurden einige Maßnahmen nach Vorgaben des Sicherheitsbeauftragten des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbundes für den Spielbetrieb erforderlich. Die Aufstellung der erforderlichen Banden durch den TSV Wankendorf wurde von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen.
Gemäß den Richtlinien der Gemeinde zur Vereinsförderung hat die Gemeindevertretung einstimmig bei zwei Enthaltungen eine Förderung für Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Aufstieg / Spielbetrieb der SH-Liga stehen, einen Zuschuss von 50% für Aufwendungen in Höhe von bis zu 4.000,00 € zu gewähren.

Familienzentrum – Ausführungsplanung und Ausschreibung
Die Gemeindevertretung hat mit 12 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme die Ausführungsplanung für das Familienzentrum sowie die weiteren Leistungsphasen der Architektenleistungen beschlossen. Der vorhandene Bürgertreff wird in mehreren Bauabschnitten saniert und an den Bürgertreff wird ein Anbau des Familienzentrums hergestellt. Nach erfolgter Ausschreibung ist die Bürgermeisterin ermächtigt die wirtschaftlichsten Anbieter zu beauftragen.

Barrierefreier Ausbau ZOB in Wankendorf
Die Gemeinden sind gemäß EU-Richtlinie bis zum Jahr 2022 verpflichtet alle Bushaltestellen barrierefrei zu gestalten. Für den barrierefreien Ausbau ZOB hat die Gemeinde Fördermittel beim Kreis Plön beantragt. Einstimmig wurde von der Gemeindevertretung der barrierefreie Ausbau ZOB gemäß Kostenschätzung der Baukosten brutto in Höhe von 269.000,00 € beschlossen sowie einen Ingenieurauftrag in Höhe von 50.000,00 € mit den entsprechenden Leistungsphasen zu beauftragen. Die Bürgermeisterin wurde ermächtigt nach erfolgter Ausschreibung die wirtschaftlichsten Anbieter zu beauftragen.

Verkehrsberuhigung Bahnhofstraße
Zur Verkehrsberuhigung in der Bahnhofstraße hat die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen, beim Kreis Plön für den Bereich Bahnhofstraße 52 bis Anfang Bösterredder auf einer Länge von ca. 150 m eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h sowie im Bereich Sackgasse Bahnhofstraße in Richtung alter Bahnhof eine 30 km-Zone zu beantragen.

Aufstellung eines Hinweisschildes im Gewerbegebiet
Aufgrund eines Antrages zur Aufstellung eines Hinweisschildes im Gewerbegebiet hat die Gemeindevertretung beschlossen, dem Antragsteller mitzuteilen, dass dieser in Eigeninitiative alle betroffenen Gewerbebetriebe ansprechen kann, um dann bei Interesse an einem Schilderbaum alle Schilder zusammen zu führen. Die Gemeinde ist bereit, für die Aufstellung des Schildes ihre Flächen zur Verfügung zu stellen.

Jahresabschlüsse 2016
Die vorgelegten Abrechnungen des Betriebsjahres 2016 für die DRK-Einrichtungen Krippe, Kindertagestätte und Ganztagsbetreuung an der Schule Wankendorf wurden von der Gemeindevertretung einstimmig zur Kenntnis genommen.

Jahresrechnung 2016
Die Gemeindevertretung hat die Jahresrechnung 2016 einstimmig beschlossen sowie die genehmigungspflichtigen über- und außerplanmäßigen Ausgaben des Jahres 2016 in Höhe von 52.681,12 € genehmigt.

Genehmigung der über- und außerplanmäßigen Ausgaben
Die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen die geleisteten weiteren über- und außerplanmäßigen Ausgaben mit einem Gesamtvolumen von 204.286,23 € zur Kenntnis zu nehmen. Sie wurden gemäß § 82 Abs. 1 der Gemeindeordnung genehmigt, da sie unabweisbar waren und die Deckung gewährleistet ist.

Regenrückhaltebecken „Ballsporthalle“
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, den vorhandenen Knickwall am Regenrückhaltebecken Ballsporthalle zu entfernen und auf dem Flurstück 29/4, Flur 4, einen Knick von 280 m Länge zu errichten. Davon sind 150 m Knicklänge dem Ökokonto gut zu schreiben.

Sanierung Löhndorfer Weg
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, die Maßnahme um die Bankettbefestigung zur Sanierung des Löhndorfer Weges zu erweitern und die Ausschreibung durch die Verwaltung vornehmen zu lassen. Die Bürgermeisterin wurde ermächtigt nach erfolgter Ausschreibung dem wirtschaftlichsten Bieter den Auftrag im Rahmen der Kostenschätzung zu erteilen.

Knickpflegearbeiten Jahnplatz
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, einen Auftrag für das Entfernen des Wildwuchses auf dem Jahnplatz als Komplettauftrag über 1.785,00 € zu erteilen.

Sanierung Regenwasserkanäle
Die Gemeindevertretung hat beschlossen, ein Fachbüro mit den notwendigen Ingenieurleistungen zur Sanierung der Regenwasserkanäle in Wankendorf (Leistungsphasen 3 und 5) zu beauftragen.

Fußbodensanierung Feuerwehrgerätehaus
Für die Fußbodensanierung in der Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses fallen erhebliche Mehrkosten an. Ursachen sind eine unterschiedliche Stärke des eingebauten Estrichs, keine thermische Trennung zwischen der Pflasterung und der Gebäudeaußenkante sowie der Einbau einer Entwässerungsrinne für Schwerlastverkehr. Die Gemeindevertretung hat beschlossen, das Entsorgen und Herstellen des Bodenestrichs aufgrund der tatsächlichen Estrichdicke sowie der Pflasterarbeiten / Asphaltarbeiten und das Herstellen einer Entwässerungsrinne mindestens der Klasse C an den wirtschaftlichsten Bieter zu beauftragen.

 

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann