Aktuelles

in Wankendorf

Der Busbetrieb startet am 27.11.2017 vom neuen ZOB in Wankendorf

Die großen Tiefbaumaßnahmen am ZOB in der Mühlenstraße in Wankendorf sind soweit abgeschlossen, lediglich Restarbeiten werden in den nächsten Tagen noch erfolgen. Somit wird der Busbetrieb ab Montag, den 27.11.2017 über den neu hergestellten ZOB starten. Die Ersatzhaltestellen werden sodann aufgelöst und vorerst am neuen ZOB zur Orientierung wieder aufgestellt. Durch die erforderlichen Restarbeiten kann es weiterhin zu Beeinträchtigungen kommen, wir bitten um Verständnis. Bei Fragen steht Ihnen die Amtsverwaltung gerne zur Verfügung.

Sitzung des Geschäftsausschusses der Gemeindevertretung Wankendorf

Am Montag, den 27. November 2017 findet um 19.30 Uhr in „Schlüter Hotel und Restaurant“ in Wankendorf eine öffentliche Sitzung des Geschäftsausschusses der Gemeindevertretung Wankendorf statt.

Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Beschlüsse zur Tagesordnung
3. Protokoll Nr. 4/2017 vom 04.09.2017
4. Mitteilungen
5. Anfragen
6. Einwohnerfragezeit
7. Anträge TSV Wankendorf
8. Breitbandausbau Außenbereiche
9. Vereinbarung zur Ganztagsbetreuung an der Schule Wankendorf und
Umgebung zwischen dem Amt Bokhorst-Wankendorf und der Gemeinde
Wankendorf
10. Weiteres Vorgehen Heimatmuseum
11. Feuerwehrangelegenheiten
a) Anpassung Dienstausfallentschädigung
b) Maßnahmen der Freiwilligen Feuerwehr 2018
12. Jahresabschluss 2016 Johanniter Waldgruppe
13. Wasserversorgung Wankendorf – Abschlüsse 2016
a) gebührenrechtlicher Abschluss
b) steuerlicher Abschluss
14. Genehmigung von über- und außerplanmäßigen Ausgaben
15. Haushalt 2018
Die nachfolgenden Tagesordnungspunkte werden bei entsprechender Beschlussfassung voraussichtlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit behandelt.
16. Anfragen und Mitteilungen
17. Vertragsangelegenheiten
a) Jahnplatz
- Nutzungsvereinbarung
- Antrag zur Stromversorgung
b) Wasserversorgung
- Sachstandsberichte
- I. Nachtrag über die technische Teilbetriebsführung im Bereich
Trinkwasserversorgung
c) Statusbericht Trinkwasserversorgung
d) Mustervereinbarung zur Kindertagespflege
e) Zustimmung zu Kaufverträgen
18. Bau- und Grundstücksangelegenheiten
a) Weiteres Vorgehen Dorfstraße 5
b) Planungsrechtliche Maßnahmen Gewerbegebiet
c) Zukünftiger Aufgabenkatalog der durchzuführenden gemeindeeigenen
Aufgaben
d) Rücknahme Aufgabenübertragung auf das Amt

Wankendorf, d. 23.11.2017
AZ: 022-32/5-Bre/Bl
Günter Voß
Ausschussvorsitzender

Richtfest Familienzentrum im Kirchtor

Nur ein paar Wochen nach dem Spatenstich konnte bereits eine wichtige Zwischenetappe auf dem Weg zum Ziel „Familienzentrum“ erreicht werden – das Richtfest für den Neubau eines Familienzentrums in Wankendorf. Fleißige Handwerker haben in den vergangenen Wochen kräftig gearbeitet und zugepackt - so dass sich das Bauwerk zielstrebig entwickeln konnte.

Für die Gemeinde Wankendorf ist das Familienzentrum eine wichtige soziale Errungenschaft und ein weiterer bedeutender Schritt ein familiengerechteres Umfeld voranzubringen. Mit dem Bau des Familienzentrums haben wir neue Maßstäbe für das Miteinander von Familien in unserer Gemeinde und im Amt Bokhorst-Wankendorf und im Kreis Plön gesetzt.

Für den Betrieb des Familienzentrums verantwortlich ist als Träger die AWO Schleswig-Holstein gGmbH und die Koordinatorin Anke Schirm füllt bereits seit Februar in der sog. Übergangslösung im Pavillon das Familienzentrum mit Leben.

Die Arbeit des Familienzentrums ist eingebettet in ein anspruchsvolles Konzept und flankiert von den anregenden Räumlichkeiten, wie der Pavillon, dem Anbau des Familienzentrums und dem Bürgertreff, der eine „Schönheitskur“ bzw. eine „Runderneuerung“ bekommt. Denn dieser wird seit über 20 Jahre vom AWO-Ortsverein genutzt.  Nach Fertigstellung des Anbaus und der Sanierung des Bürgertreffs sind diese beiden Räumlichkeiten als Einheit zusammengeführt - ebenso wie der AWO-Ortsverein und die AWO SH gGmbH, die seit Juli in Sachen Familienzentrum eng zusammenarbeiten.

Dass die Gemeinde Wankendorf das Familienzentrum mit einem gesamten Bauvolumen in Höhe von 498.336,30 € bauen kann, liegt zum einen an den Zuschüssen in Höhe von 362.149,72 € des Landes und des Kreises und zum anderen an der ambitionierten Umsetzung und Ausführung des Architekturbüros, den ausführenden Baufirmen, dem Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder der Gemeindevertretung und der Verwaltung.

Nach dem Richtfest soll der Bau weiter zügig und unkompliziert voranschreiten und das Familienzentrum im Mai 2018 mit einer großen und bunten Feier eröffnet werden. 

Für die Kooperationsbereitschaft und Flexibilität an alle Beteiligten auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Denn hier zeigt sich das, was bereits Aristoteles wusste: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“.  Alle, die zur Fertigstellung des Familienzentrums mit beitragen, sorgen dafür, dass Familien hier sorglose oder lehrreiche Zeiten verbringen können, Unterstützung bekommen oder sich begegnen und einander besser kennenlernen.

Ihre und Eure Bürgermeisterin
Silke Roßmann